Zum Inhalt springen

KreaVert

Filmportrait. Bei KreaVert gehen Menschen über Grenzen, denen Grenzerfahrungen sonst meist verwehrt bleiben. tvist ist dabei.

Mit einem 15-Minütigen Film über die Aktivitäten in Andernach, Esch (L), Völklingen, Sarreguemines (Frankreich) und Lüttich (Belgien) dokumentieren wir die Arbeit der ambitionierten intersoziokulturellen Initiative KreaVert. Veröffentlichung ist für den September 2021 geplant.

KreaVert widmet sich der sozialen Inklusion und beruflichen Integration Benachteiligter. Dabei beackern beispielsweise Langzeitarbeitslose, Flüchtlinge oder Angehörige bildungsferner Milieus gemeinsam den Boden der europäischen Großregion Saar, Lor (Frankreich), Rheinland-Pfalz und Wallonie (Belgien) – und das im wahrsten Sinne des Wortes: An Rhein, Mosel, Saar und Maas sind unter Anleitung fachkundiger Gartenbaumeister und Pädagogen blühende Äcker entstanden.

Essbare Stadt

Grundlage des Projektes ist die Idee der essbaren Stadt, die vielerorts bereits Solidar- und Bürgergärten als experimentelle Labors für die Stadt der Zukunft hervorgebracht hat. Die Saat von Kreavert geht offenbar auf: Das Partner-Netzwerk soll über das Ende der INTERREG-Förderung hinaus weiter bestehen und wachsen.

Kreavert Großregion


Autoren: Verena Maas, Sebastian Züger
Kamera: Verena Maas, Marc-André Misman, Robert Vater
Musik und Fotos: David Borens
Projektleitung: Hans-Martin Derow (ZBB Saar); Laurie Cuelenaere (Cynorhodon Haccourt) Liz Hof (CIGL Esch-sur-Alzette), Valérie Raymond (Centre Communal d’Action Sociale
Ville de Sarreguemines), Jacobine Wolf (Perspektive Andernach gGmbH)

Im Auftrag des Interreg-Projekts KreaVert mit seinen Projektpartnern und der ZBB gGmbH




Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.