Zum Inhalt springen

Wir machen Medien. Filme, Stoffe, Content.
Für und über Menschen, die unsere Welt positiv verändern wollen.

Hackmeck: self-assemblers

Musikvideo. Neutönerische Clicks und Beats von Hackmeck, aufgezeichnet im Kölner Hochbunker 101.

Die Musiker und Komponisten Benjamin Grau, Phillip Lack und Vincent Michalke sind Hackmeck. Sie erfinden durch die Übersetzung von Objekten in ein mutierendes Netzwerk neue Klangabfolgen. Für das Projekt haben die drei Künstler selbst entworfene Hardware-Controller gebaut, um die Parameter ihrer musikalischen Algorithmen intuitiv steuern zu können.

Benni steuert mit einem 3D-Joystick, mehreren Buttons, Druck- und Abstandssensor den Klang der Instrumente. Das Interface von Vincent erkennt Objekte mittels Konturenerkennung, womit er unterschiedliche Rhythmen durch die Schnittpunkte dieser Objekte auf einem virtuellen Kreis generiert. Philipp spielt ein Laser-Grid und wählt damit Töne aus Tonfeldern.

tvist hat Hackmeck im September 2021 in Szene gesetzt und die Geometrie der Klänge in den Raum übertragen.


Gefördert durch den Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms Neustart Kultur sowie durch das Kulturamt der Stadt Köln, 2021

Produktionsleitung: Verena Maas, Sebastian Züger
Regie: Verena Maas
Produktionsassistenz: Anton Finkeldei
Kamera: Sabine Panossian
Licht: Fabian Zenker
Schnitt und Compositing: Jan Mocka


Zur Website des Musikfonds e.V.
Zur Website des Kulturamts der Stadt Köln

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.

Newsletter-Abo