Zum Inhalt springen

Wir machen Film, Stoffe, Content.
Für Menschen und Institutionen,
die unsere Welt positiv verändern wollen.
Du bist auf der Suche nach Medienmenschen,
für die Transformationen tägliche Praxis ist?

Kontaktiere uns!

HEIM: Kurzspielfilm in Multiprojektion

Film & Festival. Am 21. und 22. Juni 2024 ab 18 Uhr feiert HEIM im Rahmen eines Straßenkinofestivals in Witten Premiere. Der eigens für dieses Ereignis produzierte Film von Loreto Quijada wird auf mehrere Fassaden im Edelstahlwerk der Friedr. Lohmann GmbH projiziert.

Das Experiment von Loreto Quijada vereint innovative Projektionstechnik mit einem immersiven Sound-Setup. Die Filmvorführung bei Einbruch der Dunkelheit beschließt an beiden Abenden ein Programm mit Performances von Künstler*innen elektronischer Musik. Drei Fassaden des ehrwürdigen Edelstahlwerks der Friedr. Lohmann GmbH verwandeln sich dann in eine eindrucksvolle Kunstinstallation.

Los geht’s an beiden Tagen um 18 Uhr mit Auftritten von Musikern, die mit dem Sourround-System des Schweizer Unternehmens Silent Work was anzufangen wissen: Heinrich Lenz, Vitamin Dream und Isabella Forster am Freitag, Louretta & Dr. Schmitt, Matilda Greiner und neeyuu/shay/anomis am Samstag.

Gefördert vom Land NRW und dem Kulturforum Witten

Das Projekt wird gefördert im Rahmen von Neue Künste Ruhr durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Die Kulturforum Witten AöR ist Kooperationspartnerin der Veranstaltung.

Das Konzept der „fragmentierten Montage“, in dem ein Film mehrere Inhalte parallel zeigt, entwickelte Loreto Quijada bereits 2020 mit Mitteln des Wim Wenders Stipendiums. Im Rahmen ihres einjährigen Fellowships für urbane Digitalkultur in Witten entstand dann die Idee, das Edelstahlwerk der Friedr. Lohmann GmbH für die Doppelpremiere des Films zu nutzen.

Die Filmemacherin mit chilenischen Wurzeln beschäftigt sich aus ihre ganz persönlichen Perspektive mit dem Thema Migration im Ruhrgebiet. HEIM erzählt anhand fiktionaler Figuren, wie sich die Sicht auf die Zuwanderer über die Jahre veränderte. Der eindrucksvolle Original-Soundtrack stammt von Leon Maximilian Brückner, einem jungen, hochtalentierten Komponisten aus Ludwigsburg.

Dreh im Virtuellen Studio von Chinzilla Films

14 unterschiedliche Locations zählt das Drehbuch von Loreto Quijada. Normalerweise würde ein Dreh mit derart vielen Ortswechseln an die zehn Drehtage benötigen. Dank der Technik und der Kompetenz der Verantwortlichen im virtuellen Studio von Chinzilla Films in Köln ließ sich dieses Pensum in lediglich zwei Tagen bewältigen und überdies ein unverwechselbarer Look kreieren.

Tanzszenen vor der Kulturkirche Ost in Köln-Buchforst

Die Szenen mit Tanz im Studio sowie mit mehr als 20 Tänzerinnen und Tänzern vor der Kulturkirche Ost in Köln realisierten wir mit der Kölner Tänzerin und Choreographin Aikaterini Giannakopoulou.


Regie, Buch, Montage: Loreto Quijada
Original Soundtrack: Leon Maximilian Brückner
Produktion: Sebastian Züger
Produktionsassistenz: David Borens
Kamera: Max Lais, Loreto Quijada
Virtual Production: Jan Kühne, Luke Behrendt, Julius Besmehn
Set-Assistenz: Marcia Djuna
Aufnahmeleitung: Corinna Röthinger
Ausstattung & Kostüm: Nina-Sophie Brettschneider, Taly Journo
Maske: Loui Lenz, Philippa Romen-Naegel
Making Of: Haakon Münch
Choreographie & Tanz: Katerina Giannakopoulou
Casting: tvist GmbH
Geschäftsführung: Verena Maas, Sebastian Züger

Cast: Uke Bosse, Chiara Micciche, Tobias Wei, Kirsten Reinders, Benedikt Birgi, Oliver Schneider, Roland Metz, Oliver Unkel, Mehrad Motamedi, Frank
Lorentz, Martin Neu, Leon Walter, Haakon Münch, Aikaterini Giannakopoulou, Petra Zembka, Kurt Wildemann, Marialuisa Lenhart, Elyas Efe, Yevgen Mirkin,
Alexia Assad, Nila Braches, Malia Braches, Sophia Franzki, Amira Franzki, Soraya Maria Efe, Katharina Samuna

Tänzer: Julia Beiderbeck, Kerstin Herkenrath, Stefania Adamopoulou, Dagmar Deike, Telse Kantzmeier, Jeju Hussen, Sophia Matysek, Nina Weber, Amelie Rieß, Florida Hasani, Linda Hocevar, Damy Muñoz, Laura Vetter, Lisbeth Müller, Sebastian Züger, Günter Lièvre und einige mehr


Zur Website des Förderprogramms „Neue Künste Ruhr“
Zur Website des Kulturforums Witten
Zur Website der Chinzilla Studios
Zur Website der Friedr. Lohmann GmbH
Zur Website der Vioso GmbH
Zur Website von Zelos Media
Zur Website der Popversammlung
Zur Website von Katerina Giannakopoulou
Zur Website von Leon Maximilian Brückner

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.